Geschichten

Zurück in die Zukunft: Angewandte Science Fiction zur Alltagsbewältigung (Frau Q.)

« Frau Q., was haben Sie sich überlegt, um unsere Marktführung auszubauen? » Für das bessere Verständnis der Leser_innen soll hier kurz ausgeführt werden, wofür Frau Q. in ihrer Firma zuständig ist. Sie kennen vielleicht das Problem, wenn es in den Sommermonaten stechend heiß wird: Der Sonnenball glüht am Firmament und jede kleine, verzweifelte Pore ihres Körpers versucht durch Schweißabsonderung… Read more →

Irrlicht Heimat? (Textsammlung)

Ernst Bloch: Prinzip Hoffnung (Auszug) Hat er [der Mensch] sich erfasst und das Seine ohne Entäusserung und Entfremdung in realer Demokratie begründet, so entsteht in der Welt etwas, das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat. Irena Brezna: Europa (Auszug) Als ich vor einigen Jahren an einer Frauenkonferenz in Dubrovnik war, führten uns die Organisatorinnen in… Read more →

Homecoming (Sarah Khawaja)

Your great-grandfather had sailed to England in 1874. He had never intended to stay, and returned to India after six formative years of medical training. His mother had collapsed with relief when she saw him, having conjured up images of his life unchained – an English wife, an affected accent, the intoxicating allure of the freedom and excesses of the… Read more →

Quote: David Mitchell

“Gulls wheel through spokes of sunlight over gracious roofs and dowdy thatch, snatching entrails at the marketplace and escaping over cloistered gardens, spike topped walls and treble-bolted doors. Gulls alight on whitewashed gables, creaking pagodas and dung-ripe stables; circle over towers and cavernous bells and over hidden squares where urns of urine sit by covered wells, watched by mule-drivers, mules… Read more →

Just Saying

Dear C. I have left in the meantime. I did everything not to leave. But that’s all that was left to do. What we just said is just what we said. What we said was just. Just, we said what we said feeling that the other was unjust. This turned what just we said into justice. What could have been… Read more →

Diese totale innere Fülle

Diese totale innere Fülle Samuel Eberenz Wieso ich, wieso ich sitze und harre, zwischenzeitlich unberechtigt hasse, ins graugrüne Stocken starre. Leitplanken, Leitgedanken, überhaupt: Gedanken. Wir sind im Auto und die andern sind draussen. Sie nehmen uns nicht wahr. Wir rasen auf der Erde, so schnell, entlang eines Teerwüstenstreifens. Der Fahrer schaltet eine Gang hoch und ich höre die Maschine des… Read more →

Zugelassen

Karena Weduwen Zugelassen „Laissez faire“ raunte es mir zu und schaute dabei ziemlich allwissend. Das verärgerte mich so sehr, dass ich meine Nase rümpfte und meine Stirn anhob, sich in Falten zu legen. „Ist es denn nicht etwas zu gelassen, diese vielversprechende Tür zuzulassen?“ erschrak meine Vorsicht. Derweil hatte eine der stets wachsamen Visionärinnen mit großen Buchstaben auf ein Banner… Read more →

Zwar ein Sommertag, 2013

Wo gehen sie alle hin, die Leute auf den Strassen, in den Autos? Über diese Frage dachte er nach, während er am Strassenrand sass darauf wartend endlich fort zu kommen. Diesen Gedanken folgte er so, wie mit den Augen den Leuten, den Autos, den Fahrrädern. Er sah ihnen nach bis er sie nicht mehr sehen konnte, bis nur noch die… Read more →