14 Okt

Von dem Definitionen

Ein Aspekt, den Poesie und Philosophie gemein haben, ist das Ringen mit der Bedeutung der Wörter.
Da gibt es nicht nur Ringelringelrei und Griechisch-Römisch, sondern viel mehr, wie etwa Schwingen, Sumo-, Hände- und Rettungsringen, und, nicht zu vergessen, das Auswringen.
Inwieweit sich dabei die poetische mit der philosophischen Praxis vereinen lässt, frage ich lieber erst gar nicht. Oder ich frage Stefan, der antwortet dann vielleicht mit einem “hmm”.
Was auch immer das dann wieder heissen mag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.