31 Jan

A Translational Poetic Practice

A Translational Poetic Practice
– An essay on the uncreative potential of statistical computer translation.

„At first glance, the resulting phrases seem to exhibit rather random changes in syntax and meaning as compared to the original. But is it really by chance that imagine shifts through think to believe?“

 

Let’s imagine, we chase these words through random languages from all populated continents:
We think that we follow the words of the language of random people throughout the country;
We believe that random people throughout the country following language words.
We, language, people across the country continue to believe that.
We, the language, who continue to believe in the country.
We still believe in this country.

 

27 Jan

Aufruf zum Ein-Satz!

Sondermeldung: Die K.U.R.S.K. ruft alle Welt zum Ein-Satz!

Die Kursk erwacht aus dem Tiefschlaf! Ein einjähriger Traum, Kaperfahrt in der Spiegelgasse. Oder doch alles ein großes Missverständins? War es ein hundertjähriger Schlaf? Ein Traum von Haiti, vom Diskursk, im Rausch – ein Traum-aaah!
Insomnia, Hallizunation, Kurskismus. Das Unterbewusstsein bleibt besetzt, wir wachen schlafend, und schlafen wachend auf der Kursk. Ein Traum von Kursk!

Erinnerungen an Kursk

Read More

27 Jan

Video: Weisses Rauschen im Wandler

Sprachrausch – eine performative Lesung von Stefan Scheidegger und Samuel Eberenz.
Zwei Datenkranke, Informationsoktopus und Babelfisch, lesen eigene Texte, die im Rahmen ihres Schreibprojektes “Cyberdadaismus” entstanden sind. Lesung in der Klanginstallation Rauschen – Klang-Installation von Vesna Tomse.

Den Klangraum im Zürcher Seefeld durchziehen zweiwöchentlich Klangskulpturen aller Art, die sich um 21.00 zu einer live Performance verdichten. Installation wie Performance generieren mit Klangfarben, dynamischen Windungen, sich überlagernden Frequenzen und Modulationen wechselnde Stimmungen und energetische Zustände – der Raum wird zum Wandler.