19 Okt

Eins

Eins

Du hast mein Herz gemagen, zielend auf keins.

Mein Mund machst du in Augen, es blinzelt, eieiei,

verteidigt ohne Grund der Ohren Ohren, der Wangen Wangen,

der Lippen, der Frisur egal, das Haar kürzer,

ungeschnitten, nass auf dem Boden.

Fliehend auf zwei hoffende Augen –

Wilde friert, vom Warten vereist, von Worten,

von Gesten verraten: Ein in Papier geritzter,

ein psychosomatischer, ein Fehler zwischen

menschlicher Strategie. Ein ernster Pipi.

Auf drei Worte hoffend / Auf Wider schaun

 

Samuel Eberenz, Januar 2013

S.A. Agulhas II

18 Okt

Die Frage nach dem Sein

Jede Suche hat
Seine Vorläufer
Lineup ist der Vorgänger
Von jedem Zustand.
Ihre Suche dauerte
Sklaven und Kreaturen
So anspruchslos
Beantragt wird
Die Frage,
Die Frage zu stellen,
Um zu offenbaren
Probleme…
Keine Möglichkeit…
Alle Fragen nach …
Keine Weise…
Requests Fragen
Sorgfältig alle
Zeichen abgetastet.
Fragen, warum
Er gefragt,
Hören den Wunsch
Nur nicht, was
Ein Befragter gefragt
Aber eine Antwort
In ihrem Wesen
Direktion Flüchtlinge.

Frage kommt Abgang.

16 Okt

Zwar ein Sommertag, 2013

Wo gehen sie alle hin, die Leute auf den Strassen, in den Autos? Über diese Frage dachte er nach, während er am Strassenrand sass darauf wartend endlich fort zu kommen. Diesen Gedanken folgte er so, wie mit den Augen den Leuten, den Autos, den Fahrrädern. Er sah ihnen nach bis er sie nicht mehr sehen konnte, bis nur noch die Vorstellung davon blieb, wohin sie auch gehen mochten, obschon der Ort an dem er sass, überhaupt nicht einladend war, und kaum Gedanken zu liess. Stickig war es nämlich und heiss. Aber gerade deshalb wollte er träumen, träumen und an anderen Orten sein, wo er noch nicht war. Er war schon viel in der Welt unterwegs und dennoch konnte er sich nicht so recht vorstellen, wie es wäre den Ort, wo er sitzt, gleichwohl er davon träumte, zu verlassen. Und so blieb er vorerst am Strassenrand sitzen darauf wartend fortzukommen – vielleicht wartete er darauf, dass ihn jemand abholen würde oder wenigstens, dass etwas passierte, was den immergleichen Alltag verändern würde.

14 Okt

Von dem Definitionen

Ein Aspekt, den Poesie und Philosophie gemein haben, ist das Ringen mit der Bedeutung der Wörter.
Da gibt es nicht nur Ringelringelrei und Griechisch-Römisch, sondern viel mehr, wie etwa Schwingen, Sumo-, Hände- und Rettungsringen, und, nicht zu vergessen, das Auswringen.
Inwieweit sich dabei die poetische mit der philosophischen Praxis vereinen lässt, frage ich lieber erst gar nicht. Oder ich frage Stefan, der antwortet dann vielleicht mit einem “hmm”.
Was auch immer das dann wieder heissen mag.

12 Okt

Morning Meditation

a monk among monks
did it – possibly wrong
depicted a moon
it was cold, pale, and small

turning back to the sun
a star among stars
humming a tune
we can hear when we

turn off the world
threw him on his head
as he tried to get up
he fell straight back to bed